Strickwaren

Dieser Pullover ist wunderbar kuschlig und dabei angenehm atmungsaktiv. Dieser Pullover eignet sich perfekt als wärmende Zwischenschicht, kann aber genauso gut alleine getragen werden. Vielseitige, wunderbar kuschlige Strickjacken, Kapuzenjacken und Pullover, die Sie durch alle Jahreszeiten begleiten.

Diese Strickteile passen sich perfekt an Ihr Leben an und machen einfach alles mit.

Fertigungsqualität

Alle unsere Strickwaren, darunter auch unsere beliebten HyBridge®-Modelle aus Merinowolle mit Daunen, werden sorgfältig von erfahrenen Experten gefertigt. Unsere durchgehend formgestrickten Strickwaren sitzen perfekt und überzeugen durch höchste Qualität.

Thermal Mapping™

Merinowolle ist eine natürliche Hochleistungsfaser, die sich an einen breiten Temperaturbereich anpassen kann. Sie hält bei hohen Temperaturen angenehm kühl und wärmt, wenn es kalt ist. Eine einzelne Merinofaser kann bis zu 30 % ihres eigenen Gewichts an Wasser aufnehmen, bevor sie sich auf ihrem Körper feucht anfühlt. Außerdem nimmt sie überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie nach außen ab. So bleiben Sie auch bei Aktivitäten angenehm trocken.

Merinowolle

Merinowolle ist eine natürliche Hochleistungsfaser, die sich an einen breiten Temperaturbereich anpassen kann. Sie hält bei hohen Temperaturen angenehm kühl und wärmt, wenn es kalt ist. Eine einzelne Merinofaser kann bis zu 30 % ihres eigenen Gewichts an Wasser aufnehmen, bevor sie sich auf ihrem Körper feucht anfühlt. Außerdem nimmt sie überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie nach außen ab. So bleiben Sie auch bei Aktivitäten angenehm trocken.

Die Outdoor-Künstlerin Alice Pasquini trägt unsere gesteppte WindBridge® Kapuzenjacke. Hier erfahren Sie mehr über ihre Geschichte.

Spezielle Verstärkungen

Stark strapazierte Bereiche unserer Pullover, wie z. B. die Ellenbogen oder die Schulterpartie, über die die Rucksackträger verlaufen, werden mit besonders strapazierfähigen Materialien und Garnen verstärkt, damit Sie lange Freude an ihnen haben.

Q-Strick

Unser neuer, innovativer Q-Strick bildet Lufttaschen zwischen der Außen- und der Innenschicht, die zusätzlich isolieren und die Körperwärme besonders gut festhalten.

Leben
unter freiem Himmel

Wenn wir mutig leben, finden wir wahre Größe in uns selbst und in anderen.

Für die Outdoor-Künstlerin Alice Pasquini bedeutet dies, sich in einer Männerdomäne für mehr weibliche Präsenz stark zu machen. „In der Graffiti-Szene gab es keine weibliche Perspektive“, meint Alice. „Ich wollte einen weicheren, poetischen Stil in die Straßen bringen und Frauen auf meine ganz eigene Art malen. Es war echt eine verrückte Idee, mit meinem echten Namen zu signieren, aber ich wollte den Ladys unbedingt zeigen, dass dieses Bild von einer Frau gemalt wurde.“

alice pasquini
alice pasquini

Ihr Mut hat sich gelohnt! Alice ist inzwischen eine gefragte Künstlerin, die in vielen Städten von Marrakesch über São Paolo bis hin zu Rom, wo sie lebt und arbeitet, Auftragswerke geschaffen hat. Am allerliebsten setzt sie ihre Kunst aber dafür ein, etwas für die Menschen um sie herum zu tun. Wir haben Alices Reise in das kleine Dorf in der italienischen Region Molise, aus der ihr Großvater stammt, mit der Kamera begleitet. Hier hat sie unglaublich viel bewegt. „Ich habe angefangen, Szenen aus dem früheren Leben des Dorfs aus alten Bildern auf verlassene Häuser zu malen. Und ich habe es aus Liebe getan“, erklärt sie. „Ich dachte, dass wir damit vielleicht die jungen Leute wieder ins Dorf zurückholen können.

Vielleicht können wir den Menschen, die hier leben, etwas zurückgeben.“ Aus dieser Aktion hat sich ein spektakuläres Street-Art-Festival entwickelt, das Touristen nach Civitacampomarano gelockt und dem sterbenden Dorf wieder neues Leben eingehaucht hat.

Alices Geschichte ist das erste Kapitel in unseren Geschichten über Menschen, die unter freiem Himmel leben. Fortsetzung folgt, bleiben Sie dran…

Ihr Mut hat sich gelohnt! Alice ist inzwischen eine gefragte Künstlerin, die in vielen Städten von Marrakesch über São Paolo bis hin zu Rom, wo sie lebt und arbeitet, Auftragswerke geschaffen hat. Am allerliebsten setzt sie ihre Kunst aber dafür ein, etwas für die Menschen um sie herum zu tun. Wir haben Alices Reise in das kleine Dorf in der italienischen Region Molise, aus der ihr Großvater stammt, mit der Kamera begleitet. Hier hat sie unglaublich viel bewegt. „Ich habe angefangen, Szenen aus dem früheren Leben des Dorfs aus alten Bildern auf verlassene Häuser zu malen. Und ich habe es aus Liebe getan“, erklärt sie. „Ich dachte, dass wir damit vielleicht die jungen Leute wieder ins Dorf zurückholen können. Vielleicht können wir den Menschen, die hier leben, etwas zurückgeben.“ Aus dieser Aktion hat sich ein spektakuläres Street-Art-Festival entwickelt, das Touristen nach Civitacampomarano gelockt und dem sterbenden Dorf wieder neues Leben eingehaucht hat.

Alices Geschichte ist das erste Kapitel in unseren Geschichten über Menschen, die unter freiem Himmel leben. Fortsetzung folgt, bleiben Sie dran…