Leichte
Daunenjacken

Gerade in der Übergangszeit sind unsere leichten Daunenjacken der ideale Begleiter für jeden Tag. Sie sind vielseitig, strapazierfähig und halten schön warm. Mit den leichten Daunenjacken von Canada Goose sind Sie für jede Herausforderung perfekt aufgestellt!

Unsere legendären leichten Daunenjacken

Diese vielseitigen Jacken, in deren Entwicklung über sechzig Jahre Expertenwissen und Erfahrung mit Daunenbekleidung eingeflossen sind, sind die ultimativen Bestseller unserer preisgekrönten Leichtdaunen-Kollektion. Sie sind federleicht, wärmen hervorragend und können perfekt mit weiteren Kleidungsschichten kombiniert werden. Unterwegs lassen sich zu einem winzigen Päckchen zusammenfalten und in einer Innentasche verstauen oder auch super als Reisekissen nutzen. Das ultraleichte, strapazierfähige Material hält richtig viel aus und macht unsere Jacken zu einem zuverlässigen Begleiter, der Sie lange vor Wind, Regen und Kälte schützen wird.

Expeditionsleiterin Jiayi Zhao trägt die Camp Kapuzenjacke Expeditionsleiterin Jiayi Zhao trägt die Camp Kapuzenjacke.
Regisseur Janssen Powers trägt die Lodge Kapuzenjacke. Regisseur Janssen Powers trägt die Lodge Kapuzenjacke.

Neue Saison, neue Silhouetten

Federleichte Wärme: Unsere für milderes Winterwetter konzipierten leichten Daunenjacken spüren Sie kaum. Seit dieser Saison sind sie mit TEI 2 sogar für Temperaturen von 0 bis -15° Celsius geeignet. Kuschelige Wärme, wann immer Sie sie brauchen!

Neue Saison, neue Silhouetten

Neue Saison,
neue Silhouetten

Federleichte Wärme: Unsere für milderes Winterwetter konzipierten leichten Daunenjacken spüren Sie kaum. Seit dieser Saison sind sie mit TEI 2 sogar für Temperaturen von 0 bis -15° Celsius geeignet. Kuschelige Wärme, wann immer Sie sie brauchen!

Expeditionsleiterin Jiayi Zhao trägt die Camp Kapuzenjacke in Spitzbergen (Norwegen). Hier erfahren Sie mehr über ihren außergewöhnlichen Lebensweg.

HyBridge® Evolution

Die nächste Generation unserer legendären federleichten Daunenoberbekleidung ist da! Dank der cleveren Thermal Mapping-Technologie wärmen unsere leichten Daunenjacken an kälteempfindlichen Körperpartien besonders gut und verhindern durch ihre Atmungsaktivität gleichzeitig Überhitzung. Ganz neu in der Herbst-/Wintersaison 2019 ist die Channel Weave-Technologie, die dafür sorgt, dass die Jacken noch weniger auftragen. Außerdem sind sie jetzt noch leichter und geben Ihnen durch Stretchanteile mehr Bewegungsfreiheit. Rund um den Körper befinden sich reflektierende Elemente, sodass Sie bei schwachem Licht besser zu sehen sind. Perfekt für den Weg zur Arbeit am frühen Morgen oder in der Abenddämmerung!

Ideal für unterwegs

Eine Kollektion von leichten Daunenjacken, die zu winzigen Päckchen zusammenfaltbar einfach in jeden Koffer passen.

Live In
The Open

Willkommen.

So fühlt sich Expeditionsleiterin Jiayi Zhao in der Arktis. Als sie auf dem Meereis zum ersten Mal einen Eisbären sah, war sie so überwältigt, dass ihr die Tränen kamen. „Das war das Territorium des Bären und ich war nur zu Gast, aber ich habe mich willkommen gefühlt“, sagt sie. Dieses überwältigende Gefühl versucht sie nun an die Touristengruppen weiterzugeben, die sie in ihren Expeditionen in den Norden führt. „Die Arktis verändert dich“, erklärt sie. „Du siehst die Dinge anders, fühlst sie anders und sprichst anders mit den Menschen.“

alice pasquini
alice pasquini

Und obwohl die Arktis ihr zweites Zuhause geworden ist, lebt Jiayi die meiste Zeit in der Großstadt, in der sie aufgewachsen ist: Peking (China). Mit etwa Mitte 20 spürte sie immer stärker, dass etwas in ihrem Leben fehlte. Dann bekam sie während eines Ausflugs in den kalifornischen Redwood-Nationalpark zufällig die Gelegenheit, eine chinesische Touristengruppe an den Nordpol zu führen. Seitdem widmet sie ihr Leben dem Ziel, anderen Menschen die Schönheit abgelegener, unberührter Orte näherzubringen. Für Jiayi kommt es als Expeditionsleiterin nicht so sehr darauf an, wo sie ihre Touren hinführt oder was dort passiert. Es kommt darauf an, was die Menschen mit dieser Erfahrung machen, wenn sie wieder zu Hause sind. „Als Expeditionsleiterin möchte ich die Leute dazu bringen, ihr Leben zu entdecken. Es geht nicht um den Weg, auf den ich sie gebracht habe, sondern um den Weg, der vor ihnen liegt.“

Jiayi plant bei jeder Expedition Momente der Ruhe ein, in denen die Menschen nur mit sich und der Natur allein sind. Dies ist ihr wichtig, weil sie weiß, wie sehr diese Momentaufnahmen ihr eigenes Leben verändert haben. „

Ich sehe mich dann immer selbst in der Pekinger U-Bahn, mitten im Berufsverkehr, mit einem Gefühl der absoluten Ruhe und Ausgeglichenheit“, erklärt sie. „Das hat die Natur mich gelehrt.“

Durch das Leben unter freiem Himmel findet Expeditionsleiterin Jiayi Zhao Ruhe und Gelassenheit in sich selbst – und hilft anderen, dies in sich zu entdecken.